Suche
Close this search box.

Ohne Alkohol und lecker: die besten alkoholfreien Getränke 2024

Alkoholfreie Getränke sind lecker und sehen gut aus | Foto: Pixabay

Alkoholfreie Getränke sind nicht nur eine gute Alternative für Kinder und Jugendliche, sondern auch für Erwachsene, die auf Alkohol verzichten wollen. Sie bieten eine gute Gelegenheit, um neue Geschmacksrichtungen zu entdecken oder um einfach zu genießen. In diesem Artikel schauen wir uns die besten bekannten alkoholfreien Alternativen zu Bier und Wein an und stellen überraschende Drinks wie Versjus oder Mosca vor. Wir probieren verschiedene Rezepte wie Yogis Hammer aus und geben einige Tipps, wie du schnell leckere Getränke zubereiten kannst. Zusätzlich erfährst du noch, welche Alkoholalternativen es bereits gibt, die sogar eine berauschende Wirkung haben können – ohne Kater.

Die besten bekannten alkoholfreien Getränke

Wer seinen Durst stillen will, sollte alkoholfreie Getränke bevorzugen. Die empfohlene Menge an Flüssigkeit, die ein Mensch pro Tag trinken sollte, beträgt etwa zwei Liter, jedoch kann dies je nach Klima und Aktivitäten variieren. Es bieten sich Getränke an, die möglichst wenig Zucker enthalten. Wer er süßer mag, kann aber auch diverse Zuckeralternativen hinzugeben.

Wasser mit und ohne Sprudel

Wasser ist das älteste und bekannteste alkoholfreie Getränk. Es ist kalorien- und zuckerfrei und kann auch mit Sprudel versetzt getrunken werden. Es ist der perfekte Durstlöscher, der einfach aus dem Hahn kommt oder auch in Flaschen daherkommt. Aber Obacht. Nur Mineralwasser bietet gegebenenfalls zusätzliche wertvolle Mineralstoffe. Sogenanntes Tafelwasser ist einfaches Leitungswasser, das auf Flaschen gezogen wurde.

Fruchtsäfte und Saftschorlen

Fruchtsäfte sind eine weitere Alternative ohne Alkohol und eignen sich gut, um den Tag zu beginnen oder als leckerer Drink am Nachmittag und Abend. Sie enthalten meist Vitamin C und andere wichtige Vitamine und Mineralstoffe, aber auch Zucker. Daher sollten sie nur in Maßen getrunken werden. Saftschorlen bieten sich deshalb eher an. Ich mache mir manchmal einen Spaß daraus, so wenig Fruchtsaft wie möglich mit Wasser zu mischen, sodass mir das Getränk immer noch schmeckt. Das ist ein riesiger Vorteil gegenüber der fertig gemischten Saftschorle aus dem Supermarkt, du sparst richtig gut Geld und tust deinem Körper einen Gefallen.

Rharbarberschorle mit Thymian
Ohne Alkohol und lecker: die besten alkoholfreien Getränke 2024 8

Eine meiner Lieblingsschorlen basiert auf Rharbarersaft. Dazu mischst du einfach einen Teil Rhabarbersaft mit fünf Teilen Wasser und gibst nach Wunsch Eiswürfel hinzu. Lecker ist es auch noch einen Thymianzweig hineinzugeben. Das Getränk ist erfrischend und lecker.

Limonaden

Gekaufte Limonaden bestehen mehrheitlich nur aus einem sehr geringen Teil Fruchtsaft, oftmals weniger als 10 %. Der Rest besteht aus Wasser, Zucker, Kohlensäure und Aromastoffen. Das Verhältnis der Zutaten hängt vom jeweiligen Hersteller ab. Einige Limonaden enthalten eine höhere Menge an Fruchtsaft, andere haben mehr Zuckerzusatz. Es gibt auch Limonaden, die keinen Zucker enthalten. Bei bekannten, und häufig verkauften Marken ist oft extrem wenig Fruchtsaft und dafür mehr Aroma und Zucker enthalten. Deshalb ist Selbermachen eine attraktive Option.

Eine selbst gemachte Limonade auf Orangenbasis, die mir ausgezeichnet schmeckt, geht so: 2 Orangen pressen und 1 Liter Wasser hinzufügen, 1 Teelöffel Zitronensaft hinzufügen. Optional süßt du mit 3 Teelöffeln Zucker oder einem Süßungsmittel. Besonders lecker ist es, wenn du etwas Minze hinzufügst. Dann nur noch rühren und eventuell noch einmal nachsüßen. In eine Flasche füllen, gut verschließen und kaltstellen. Bei Bedarf mit Eiswürfeln servieren.

Tee und Eistee

Tee ist ein beliebtes alkoholfreies Getränk, das in vielen Varianten erhältlich ist: grüner Tee, schwarzer Tee, Früchtetee, Kräutertee und viele andere. Er liefert neben Flüssigkeit auch sehr viele Vitamine und Antioxidantien. Grüner Tee enthält zum Beispiel viele ungesättigte Fettsäuren und Antioxidantien, die helfen, Entzündungen und Schäden an den Zellen im Körper zu verringern. Er kann auch dazu beitragen, den Cholesterinspiegel zu senken und das Immunsystem zu stärken. Nicht immer ist aber warmer Tee der beliebteste Durstlöscher. Dann sind selbst gemachte und möglichst ungesüßte Eistees eine gute Alternative.

Ein einfaches Rezept ist ein Eistee aus schwarzem Tee oder Früchtetees und Zitronensaft: Du kochst eine Kanne Tee, lässt ihn abkühlen, gießt ihn in eine Flasche und gibst je nach Geschmack einen Schuss Zitronensaft hinzu. Der Tee kann dann im Kühlschrank oder im Gefrierschrank aufbewahrt werden. Eiswürfel oder Wasser mit Eiswürfeln sorgen dann für die richtige Erfrischung.

Kaffee und Eiskaffee

Kaffee ist ein weiteres beliebtes alkoholfreies Getränk und für viele ein Wachmacher – besonders am Morgen. Er hat viele positive Effekte auf die Gesundheit, wenn er in Maßen getrunken wird. Darunter zählen die Verbesserung der Konzentration und Aufmerksamkeit, eine leichte Steigerung des Energieniveaus, ein gesenkter Blutdruck, ein geringeres Risiko für Diabetes und Herzerkrankungen sowie die Reduzierung des Risikos für Alzheimer. Kaffee ist auch reich an Antioxidantien, die das Immunsystem stärken und den Körper vor freien Radikalen schützen. Aber Vorsicht: Kaffee enthält Koffein! Deshalb ist er kein Durstlöscher. Du kannst ihn auch als Eiskaffee genießen.

In Spanien bekommst du dazu ein Glas mit Eiswürfeln und einen Espresso, den du dann in das Glas gießt, abkühlen lässt und genießt. Die deutsche Variante mit kaltem Filterkaffee und Vanilleeis darin ist eher ein gehaltvoller Nachtisch, als ein Getränk.

Glühwein- und Punschalternative

Im Herbst und Winter sind oftmals warme Getränke beliebt. Schnell wollen wir dann zu Glühwein oder Punsch greifen, wenn wir gesellig mit Freunden oder der Familie zusammensitzen. Insbesondere Kinder empfinden es als ungerecht, wenn die Erwachsenen etwas Besonderes wie Glühwein trinken und für die Kleinen nur Tee oder Kakao zur Auswahl stehen. In unserem Artikel über Glühwein- und Punsch-Alternativen empfehlen wir leckere Heißgetränke ohne Alkohol.

Neue überraschende Drinks ohne Alkohol

Es gibt auch viele überraschende alkoholfreie Drinks, die du selbst machen kannst – von aromatisiertem Wasser hin zu Mocktails mit Fruchtpürees oder Sirup. Die folgenden Rezepte sind schnell gemacht und schmecken lecker!

Aromatisiertes Wasser mit frischen Früchten

Eines der einfachsten alkoholfreien Getränke ist aromatisiertes Wasser mit frischen Früchten. Für dieses Rezept benötigst du: Eiswürfel, 2 Liter Mineralwasser, 1 Zitrone, 1 Orange und frisches Minzgrün (oder andere Kräuter). Schneide die Zitrone und die Orange in dünne Scheiben und füge sie dem Mineralwasser hinzu. Dann füge noch etwas Minzgrün hinzu und Eiswürfel. Fertig ist dein leckeres alkoholfreies Getränk!

Shrubs – die saure Alternative zu Sirup

Die Geschichte von Shrubs beginnt alkoholisch: Es ist ursprünglich in Großbritannien entstanden und besteht aus dem Saft von Zitrusfrüchten, Zucker und Spirituosen. Es wurde von Großbritannien aus in dessen damaligen Kolonien und somit auch in die USA exportiert. In den USA entwickelte sich die Variante Himbeershrub, die aus Himbeeressig hergestellt wird, besonders beliebt.
Die Abstinenzbewegung in der Mitte des 19. Jahrhunderts machte die alkoholfreie Variante Himbeershrub in den USA populär. Allerdings verschwand Shrubs als leckere Alternative zu Alkohol bald wieder – vermutlich mit dem Aufkommen des Kühlschranks, der Essig als notwendige Konservierungsmethode ablöste. Langsam entdecken wir Shrubs als alkohlfreien Drink wieder – gerade wegen der säuerlichen Note.

Shrubs auf Himbeerbasis | Foto: Pixabay
Shrubs auf Himbeerbasis | Foto: Pixabay

Ein einfaches Grundrezept für Shrubs sieht folgendermaßen aus:

  • 1 Tasse Obst (z.B. Himbeeren)
  • 1 Tasse Zucker(ersatz)
  • 1 Tasse Essig
  • Wasser (nach Bedarf)

Zunächst das Obst und den Zucker in einem Topf vermischen und leicht erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann den Essig hinzufügen und alles zusammen ein paar Minuten köcheln lassen. Anschließend die Mischung abkühlen lassen und durch ein Sieb gießen, um die Obststücke zu entfernen. Das resultierende Sirup-Konzentrat kann dann mit Wasser verdünnt werden. Schwups, das Shrub-Getränk ist fertig zum Servieren.

Mocktails

Mocktails, also alkoholfreie Cocktails, sind eine gute Alternative für Partys oder einfach als Abendgetränk.

Für einen einfachen und leckeren alkoholfreien Drink benötigst du: 100 ml Orangensaft, 100 ml Cranberrysaft, 1 Limette und frisches Minzgrün. Vermische alle Zutaten in einem Glas und füge Eiswürfel hinzu. Dann noch etwas Limettensaft dazugeben und mit etwas Minzgrün garnieren – fertig ist der leckere, supereinfach Mocktail!

Maracuja-Cooler

Meinen Lieblings-Mocktail habe ich in einem Vietnamesischen Restaurant kennengelernt. Ich konnte davon beim ersten Mal gar nicht genug bekommen, denn er enthält süße, saure und bittere Geschmacksnoten und sieht dazu noch super aus. Leider wollte mir niemand das Rezept verraten, sodass ich es neu kreieren musste. Jetzt schmeckt der Mocktail noch besser – finde ich. Der sogenannte Maracuja-Cooler kommt auch bei Alkohol-Liebhabern als attraktive Alternative zu einem kalten Weißwein, Bier oder Cocktail hervorragend an und ist damit eines meiner Mocktail-Rezepte mit Superkräften.

Mocktail auf Maracuja-Basis - Foto: Pixelbay
Mocktail auf Maracuja-Basis – Foto: Pixelbay

Zutaten:

  • 1 Maracuja
  • 2 Zweige frische Minze
  • 200 ml Grüner Tee
  • 50 ml Sprudelwasser
  • Eiswürfel oder Crushed Eis
  • Zucker oder Zuckeralternative nach Geschmack

Zubereitung:

  1. Maracuja halbieren, das Fruchtfleisch auslösen und in ein hohes Glas geben.
  2. Minze hinzufügen und zusammen mit Zucker oder Zuckeralternative mit einem Holzstößel zerstoßen.
  3. Mit abgekühltem Grünen Tee und dem Sprudelwasser auffüllen.
  4. Mit Eiswürfeln oder Crushed Eis servieren mit einer halben Maracujaschale dekorieren.
  5. Nach Geschmack gegebenenfalls mit mehr Zucker oder Zuckeralternative süßen.

Wasserkefir

Eine interessante Alternative zu Alkohol ist Wasserkefir, ein gesundes, säurehaltiges Getränk, das durch die Fermentation von Zuckerwasser mit Wasserkefir-Kulturen hergestellt wird. Wasserkefir enthält probiotische Bakterien und Hefen, die für die Verdauung von Vorteil sein können und das Immunsystem stärken.

Wasserkefir schmeckt leicht süßlich und fruchtig und lässt sich mit verschiedenen Geschmacksrichtungen wie Zitrus, Beere oder Ginger herstellen. Du kannst es mit Leitungswasser oder Mineralwasser ansetzen, aber auch andere Flüssigkeiten wie Tee oder Saft lassen sich verwenden.

Wasserkefir mit Himbeeren verfeinert
Ohne Alkohol und lecker: die besten alkoholfreien Getränke 2024 9

Die Herstellung von Wasserkefir ist relativ einfach. Zunächst werden die Wasserkefir-Kulturen – auch Kefirkörner genannt – in einem Glasbehälter mit Zuckerwasser und etwas Obst oder Gemüse (zum Beispiel Ingwer oder Zitronen) gegeben. Der Behälter wird dann an einem warmen Ort aufbewahrt und regelmäßig umgerührt, damit sich die Kulturen gut verteilen. Nach etwa 24-48 Stunden ist der Wasserkefir fertig und kann durch ein Sieb gegossen und in Flaschen abgefüllt werden. Wasserkefir solltest du vor dem Trinken gut kühlen und innerhalb weniger Tage aufbrauchen.

Würzige Infusionen

Was mich bei gekauften alkoholfreien Getränken oftmals störte war, dass sie entweder auf Zucker setzen, um interessant zu schmecken oder schlichtweg langweilig waren. Ich probierte viele Mischungen mit unterschiedlichen Fruchtsäften aus. Vor einigen Jahren kam ich auf die Idee, auch stärkere Gewürze beizumischen. Ein bekanntes Beispiel dafür ist Tomatensaft, der gewürzt verkauft und während eines Fluges zum Beispiel mit zusätzlich Salz und Pfeffer serviert wird. Aber ganz ehrlich: mit würzigem Tomatensaft wollte ich auf keinem Geburtstag anstoßen.

Das Prinzip von würzigen Infusionen war aber geboren. Du könntest zwar einfach in eine Saft-Schorle direkt Gewürze wie Pfeffer oder Nelken geben, aber das sieht erstens nicht schön aus und zweitens hättest du dann gegebenenfalls ein unschönes Mundgefühl – sprich Krümel im Mund. Daher ist es für viele Infusions-Drinks besser, die Gewürze im Vorfeld in Wasser zu kochen und die Flüssigkeit danach abzusieben. Die entstandene Flüssigkeit lässt sich dann auch wunderbar im Kühlschrank aufbewahren und zum Aufpeppen von verschiedenen alkoholfreien Getränken verwenden. Einer meiner Lieblingsdrinks auf dieser Basis ist recht einfach zuzubereiten. Ich habe ihn Yogis Hammer getauft.

Yogis Hammer

Alles, was du für die Infusion brauchst, kannst du auch für die schnelle Variante als fertigen Yogi-Tee kaufen. Den gibt es in Bioläden und vielen Supermärkten – manchmal sogar als Teebeutel. Ich bevorzuge die Infusion aber selbst zuzubereiten, da ich es erstens etwas würziger mag und gern Gewürze im Mörser zerkleinere – wegen der Aromen, die aufsteigen.

Würzige Infusionen - hier auf Basis von Yogi-Tee | Foto: Pixabay
Würzige Infusionen – hier auf Basis von Yogi-Tee | Foto: Pixabay

Zutaten:

  • 1 l Wasser
  • 7 ganze Nelken
  • 10 grüne Kardamomkapseln/-Samen
  • 10 schwarze Pfefferkörner
  • 1 Zimtstangen
  • 2 cm frischer Ingwer
  • 400 ml Rhabarbersaft
  • Minze
  • Süßmittel ist optional

Rezept:
Ein Yogi-Tee dauert ein wenig in der Zubereitung. Daher bietet es sich an, 1 bis 2 Liter auf Vorrat zu kochen. Mit meinem Rezept entstehen insgesamt etwa zwei 750 ml-Flaschen Yogis Hammer. Dafür musst du:

  1. Alle Gewürze in einen Mörser geben und grob zerkleinern
  2. Wasser zum Kochen bringen.
  3. Gewürze hinzugeben und 20 – 30 Min. kochen lassen.
  4. Den Tee durch ein Sieb gießen und abkühlen lassen.
  5. Tee gleichmäßig auf die Flaschen aufteilen und mit jeweils 200 ml Rhabarbarsaft aufgießen.
  6. Pro Flasche einen Zweig Minze hinzugeben, verschließen, schütteln und im Kühlschrank kalt stellen.
  7. Nach Belieben in ein Glas füllen, mit Sprudelwasser aufgießen und zum Beispiel mit einer Limonenspalte dekorieren.

Je länger du den Tee kochst oder ziehen lässt, desto intensiver wird er. Bei hohen Temperaturen genieße ich den Drink gern mit viel Eis und Sprudelwasser. Im Winter mag ich ihn gern pur und normal gekühlt.

Bier, Wein und Spirituosen ohne Alkohol und Kater

Bisher haben wir uns in diesem Artikel Getränke angeschaut, die an sich trinkbar und lecker sind. Jetzt widmen wir uns jenen Drinks, die alkoholische Getränke imitieren. Das sind Bier und Wein, aber auch uralte vergessene Alternativen wie Jusvers.

Bier ohne Alkohol

Alkoholfreies Bier wurde bereits im 19. Jahrhundert in Europa hergestellt. Seitdem hat die Herstellung und der Konsum von alkoholfreiem Bier immer mehr zugenommen. In den vergangenen Jahren hat es einen regelrechten Boom erlebt und das Angebot ist größer als je zuvor. Heutzutage kann man in den meisten Supermärkten, Restaurants und Bars alkoholfreies Bier finden.
Waren es früher nur wenige Marken – überwiegend mit der Sorte Pils – die alkoholfreies Bier produzierten, sind es heute unübersichtlich viele. Du kannst nun auch Hefeweizen, IPA-Biere und sogar Kölsch ohne Alkohol genießen.

Manche dieser Biere finde ich langweilig im Geschmack. Daher lohnt es sich auch mal alkoholfreie Biersorten auszuprobieren, die du bisher gar nicht so mochtest. Denn die alkoholfreie Alternative schmeckt meist deutlich anders als das Original. Ich war beispielsweise nie ein Freund von dunklem Bier, bis ich in Tschechien auf ein exzellentes dunkles Bier ohne Alkohol gestoßen bin – Birell dunkel. Das helle Pils des gleichen Herstellers dahin gehend schmeckt für mich eher nach eingeschlafenen Füßen.
Falls du – aus welchem Grund auch immer – gerade keinen Tropfen Alkohol anrühren möchtest, solltest du dir aber über Folgendes klar sein: Aufgrund der Ähnlichkeit zu Bier mit Alkohol durch ähnliche Gläser, ähnlichen Geruch und ähnliches Aussehen, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass du beim nächsten Getränk zum Original greifst. Falls du aber nur weniger Alkohol trinken möchtest, ist ein alkoholfreies Bier eine Option unter vielen. Manche Bars bieten auch Leichtbiere an, die ungefähr die Hälfte des ursprünglichen Alkoholgehalts besitzen.

Wein ohne Alkohol

Alkoholfreier Wein ist eine weitere beliebte Alternative für Menschen, die auf Alkohol verzichten möchten oder müssen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie alkoholfreier Wein hergestellt werden kann. Eine Variante ist die sogenannte Entalkoholisierung, bei der der Alkohol aus dem Wein entfernt wird. Dies kann entweder durch Destillation oder durch den Einsatz von Kohlenstoffdioxid geschehen. Eine andere Möglichkeit ist die Herstellung von alkoholfreiem Wein aus unvergorenem Traubenmost, bei dem der Gärungsprozess gestoppt wird, bevor Alkohol entstehen kann. Dies führt zu einem niedrigeren Zuckergehalt im Wein und einem milderen Geschmack. Es gibt auch alkoholfreien Wein, der aus Traubenmost hergestellt wird, der bereits vollständig vergoren ist, aber dann den Alkohol entfernt wird. Dies führt zu einem vollmundigen Geschmack, der dem von herkömmlichem Wein ähnelt. Alkoholfreier Wein ist also in verschiedenen Geschmacksrichtungen und Herstellungsarten erhältlich und eine gute Alternative für Menschen, die auf Alkohol verzichten möchten.

Sekt ohne Alkohol

Alkoholfreier Sekt kann eine Alternative zu alkoholhaltigem Sekt sein. Es gibt unterschiedliche Herstellungsarten von alkoholfreiem Sekt. Eine Möglichkeit ist die sogenannte Destillation, bei der der Alkohol aus dem normalen Sekt durch Erhitzen entfernt wird. Allerdings bleiben dabei oft noch geringe Mengen Alkohol übrig. Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung von alkoholfreien Weinen als Basis für den Sekt. Diese werden dann mit Kohlensäure angereichert und erhalten dadurch den typischen Sekt-Schäumungseffekt. Für alle, die auf die Herstellung von alkoholfreiem Sekt verzichten möchten, gibt es auch eine einfache und kostengünstige Alternative: Traubensaft mit Sprudelwasser. Diese Mischung schmeckt frisch und fruchtig und ist eine gesunde Alternative zu herkömmlichem Sekt.

Versjus

Versjus ist ein Getränk, das vorwiegend in Frankreich beliebt ist. Es wurde ursprünglich in der Champagne erfunden und besteht aus dem Saft von ungereiften Weinbeeren. Durch den hohen Säuregehalt hat es einen leicht herben Geschmack, der an Sauerkirschen erinnert.

Versjus eignet sich perfekt als Erfrischung an heißen Sommertagen, aber auch als Geschmacksverstärker in Cocktails und Soßen. Es wird oft als Ersatz für Wein verwendet, wenn man auf den Alkoholkonsum verzichten möchte oder wenn man noch keinen reifen Wein zur Verfügung hat.

Du kannst Versjus auch als Zutat in verschiedenen Rezepten verwenden, zum Beispiel in der Herstellung von Marmelade oder als Basis für eine fruchtige Vinaigrette. Es gibt viele Möglichkeiten, wie man Versjus in den Alltag integrieren kann. Probiere es doch einfach mal aus und entdecke die vielfältigen Geschmacksrichtungen dieses leckeren Getränks.

Posca und Trinkessig

Essig kommt vielleicht nicht als Erstes in den Sinn, wenn man an Alkoholalternativen denkt, aber er kann tatsächlich als Getränk genossen werden. In der römischen Armee wurde Posca, eine Mischung aus Wasser und Weinessig, als Erfrischungsgetränk getrunken. Auch heute noch gibt es in manchen Ländern die Tradition, Essig verdünnt als Erfrischungsgetränk zu sich zu nehmen.

Essig kann aber auch pur als Aperitif oder Digestif genossen werden. Balsamico-Essig, der aus Traubenmost hergestellt wird, kann zum Beispiel als Aperitif auf Eis serviert werden. Fruchtessigs, wie Kirsche oder Himbeere, eignen sich gut als Digestif nach dem Essen. Sie regen die Verdauung an und haben eine erfrischende Wirkung.

Trinkessig mit Wasser war schon im alten Rom als Posca bekannt
Ohne Alkohol und lecker: die besten alkoholfreien Getränke 2024 10

Wenn du etwas Abwechslung in deine Getränkeauswahl bringen möchtest, kannst du Essig als Alkoholalternative ausprobieren. Es gibt viele verschiedene Geschmacksrichtungen und Möglichkeiten, ihn zu trinken. Also lass deiner Kreativität freien Lauf und finde heraus, welche Art von Essig am besten zu dir passt.

Spirituosen ohne Alkohol

Wenn du auf der Suche nach Alkoholalternativen bist, die wie Gin, Vodka und andere Spirituosen schmecken, aber ohne die Wirkung von Alkohol sind, gibt es mittlerweile eine große Auswahl an Marken, die solche Produkte anbieten.

Die Herstellung von alkoholfreien Spirituosen ähnelt der von alkoholischen Spirituosen. Der Alkohol wird entweder während des Fermentationsprozesses abgeschöpft oder nach der Fermentation durch Destillation entfernt. Dadurch bleibt der charakteristische Geschmack erhalten, ohne dass man die Wirkung von Alkohol spürt.

Alkoholfreie Spirituosen schmecken ähnlich wie ihre alkoholischen Pendants und lassen sich genauso verwenden. Sie eignen sich perfekt für Cocktails und Longdrinks und können auch pur genossen werden.

In Deutschland gibt es mittlerweile eine Reihe von Marken, die alkoholfreie Spirituosen anbieten. Einige Beispiele sind Seedlip, Lyre’s und Everleaf. Probiere sie aus und genieße den Geschmack von Gin, Vodka und Co. ohne die Wirkung von Alkohol.

Alkoholalternativen mit berauschender Wirkung

In den vergangenen Jahren gibt es immer mehr Ansätze und Forschungen, um alkoholfreie Getränke mit berauschender Wirkung zu entwickeln. Eines dieser Beispiele ist Sentia, ein alkoholfreies Getränk, das durch die Kombination von natürlichen Inhaltsstoffen eine berauschende Wirkung erzielt. In meinem Blogartikel „Sentia Test: So schmeckt und wirkt der Alkoholersatz“ habe ich meine eigenen Erfahrungen mit diesem Getränk geteilt. Allerdings ist Sentia in Deutschland fast nicht zu bekommen und es ist auch vergleichsweise teuer.

Sentia mit Zitrone
Sentia – die pflanzlichen Zutaten sind ein Geheimnis | Quelle: zukunftsessen.de

Daher lass uns folgende Frage beantworten: Existiert eine Möglichkeit, selbst ein alkoholfreies Getränk mit ähnlicher Wirkung herzustellen?

Prinzipiell ist das schon möglich, denn viele bekannte Pflanzen beinhalten Stoffe, die wir in unserem Kulturkreis zum Beispiel über Tees zu uns nehmen. Besonders interessante Kräuter sind wie zum Beispiel Kava-Kava oder Baldrian, die eine beruhigende Wirkung haben. Du kannst sie eben in Form von Tee oder in einem Cocktail verwenden. Auch die Verwendung von CBD-Öl kann eine berauschende Wirkung haben, da es beruhigend und entspannend wirken soll. Aber bitte sei vorsichtich, denn auch natürliche Inhaltsstoffe können schädlich für den Körper sein. Immerhin ist Alkohol auch natürlichen Ursprungs.

Superkräfte mit Getränken ohne Alkohol

Es gibt viele triftige Gründe, warum du statt Alkohol wie Bier und Wein alkoholfreie Alternativen trinken solltest. Zunächst einmal wirst du am nächsten Morgen nicht mit einem Kater aufwachen und kannst voller Energie in den Tag starten. Du wirst auch weniger anfällig für Krankheiten sein, da Alkohol das Immunsystem schwächt. Du wirst auch besser schlafen und konzentrierter sein, da Alkohol die Schlafqualität beeinträchtigen kann.

Aber das sind noch lange nicht alle Vorteile. Wenn du alkoholfreie Getränke bevorzugst, bekommst du quasi Superkräfte. Du wirst dich körperlich und geistig besser fühlen, da Alkohol den Körper belastet und die Leistungsfähigkeit reduziert. Du wirst auch weniger Kalorien zu dir nehmen, da alkoholfreie Getränke in der Regel weniger Kalorien haben als Alkohol. Also warum nicht einfach mal eine der alkoholfreien Alternativen aus diesem Artikel ausprobieren? Denn das Gute an ihnen ist zudem: sie schmecken großartig.

Share:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Inhalt

auch interessant

Verwandte Artikel

Fasten im Job: die 5 besten Methoden 2024

Fasten im Job: Basenfasten, Fasten nach Hildegard von Bingen, Intervallfasten, Scheinfasten oder Suppenfasten – welche Methoden funktionieren im Berufsalltag am besten? Erprobte Tipps für 2024.

Erhalte aktuelle Artikel

Melde Dich für unseren Newsletter an

Werde über neue Artikel informiert

So ereichst Du uns

Kontakt-Information

Finde uns hier:

Hinterlasse eine Nachricht