Essen in 3D drucken (Video)

Essen aus dem Drucker ist für ein Forscher-Team von der Cornell University nur noch eine Frage der Zeit. Momentan forschen sie an einem 3D-Printer von der Größe eines großen Desktop-Druckers. Ein Roboterarm spritzt verschiedene Lebensmittel wie Schokolade, Käse, Teig oder sogar Truthahnpaste schichtweise auf den Teller. So entsteht das 3D-Lebensmittel aus dem Computer.

Das Ziel des Fab@Home-Projekts ist eine spätere Verwendung in der Küche. Mögliches Szenario: Von Seiten bekannter Küchenchefs lassen sich Rezepte runterladen, die in den Printer eingespeist werden. Und schon steht das Haute Cuisine-Gericht auf dem eigenen Küchentisch.

Auch das MIT arbeitet an einem Food Printer. Im Video fertigt der Prototyp immerhin schon kleine Törtchen.

httpv://www.youtube.com/watch?v=cPzmmjogsgw&feature=player_embedded

Quelle: CU research focuses on printing food in 3-D | theithacajournal.com | The Ithaca Journal.

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Inhalt

auch interessant

Verwandte Artikel

Rezept für Maikäfersuppe

Ob wir in Zukunft Schabengulasch, Zirkadensalat oder Mehlwurm-Souflet essen werden, um die weltweite Ernährung sicher zu stellen, steht in den Sternen. Insektengerichte sind aber keine

Erhalte aktuelle Artikel

Melde Dich für unseren Newsletter an

Werde über neue Artikel informiert

So erreichst Du mich

Kontakt-Information

Finde mich hier:

Hinterlasse eine Nachricht