Trendstudie 2020: Essen muss unterhaltend und nachhaltig sein

Baskische Zukunftsforscher haben sich dem Thema Essen angenommen und im Rahmen des Projekts „Food Trend Trottels“ vom Azti-Tecnalia-Instituts und der Bilbao Design Academy acht Trends ermittelt. Demnach beeinflusst insbesondere das zunehmende Lebenstempo des Stadtmenschen die Art und Weise, wie wir essen und was wir zu uns nehmen.

Wie sehen die Aussagen der Forscher konkret aus?

Trend 1 – Nahrung ist Träger einer Botschaft: Konsumenten fordern zunehmend Informationen über Lebensmittel. Wenn diese attraktiv sind, verbindet das den Konsumenten mit dem Produkt. Wir meinen, dass das schon heute der Fall ist und Werbetreibende wissen, wie sie Produkte zum „Sprechen“ bringen können.

Trend 2 – Essen wird zum Ausdruck der Individualität oder der Gruppenzugehörigkeit: Darum sind in Zukunft speziell die Nahrungsangebote gefragt, die ein Individuum oder eine Gruppe mit den eigenen Wünschen, Werten und Zielen verknüpft.

Trend 3 – Wachsendes Bewusstsein für das Essen: Gründe sind persönlich, soziale, ökonomische und ökologische motiviert. Ernährung und die eigene Verantwortung für die Welt hängen zusammen. Qualitätskonsum bedeutet für die Forscher ein Gleichgewicht auch Genuss, Nachhaltigkeit und Verfügbarkeit von Waren.

Trend 4 – Steigendes Gesundheitsbewusstsein: Eigenverantwortlich und aktiv wollen Konsumenten durch Ernährung das eigene Wohlbefinden steigern. Sie wählen dazu die Nahrungsmittel aus, die zu ihren Bedürfnisse passen.

Trend 5 – Essen wird unterhaltend: Der Unterhaltungswert des Essens wird laut den Forschern in Zukunft noch stärker an Bedeutung gewinnen. Die Konsumenten wollen sich selbst mit unvergesslichen Erlebnissen verwöhnen.

Trend 6 – Machzeiten sprechen alle Sinne an: Essensangebote werden zunehmend auch verschiedene emotionale Bedürfnisse des Einzelnen wie Abenteuer, Spaß und Überraschung befriedigen müssen.

Trend 7 – Lebensstil als „Stadtnomade“ braucht flexibles Essen: Da der Mensch Flexibilität lebt, ist auch beim Essen die „Hier und Jetzt“-Mentalität im Kommen. Das bedeutet Konsum mit freier Zeiteinteilung. Bedürfnisse müssen jederzeit und überall sofort und mit geforderter Qualität zu befriedigen sein.

Trend 8 – Einfach und schnell: Passend zum sich ändernden Lebensstil prognostizieren die Forscher Essensservices besonderen Erfolg, die intelligente Käufe und Konsum bei geringstem Zeitaufwand ermöglichen.

Die ersten Infos zur vorgestellten Studie sind zugegebener Maßen ziemlich vage und wenig erstaunlich. Vermutlich sollte mit der Veröffentlichung die Nahrungsmittelindustrie angesprochen werden. Dennoch zeigen die groben Trends ein Gegensatzpaar auf: schnelle Verfügbarkeit von Essen à la Fast-Food-Kette und Qualität in Kombination mit Nachhaltigkeitswünschen der Konsumenten. Sind diese Gegensätze überhaupt zu überwinden?

Quelle: http://www.foodtrendtrotters.com/

3 Kommentare

  1. Danke für den interessanten Artikel. Ich glaube auch, dass gesunde Ernährung, Trends wie vegane oder vegetarische Ernährung und der allgemeine Fitness-Lifestyle noch viel mehr an Bedeutung gewinnen wird. Das Problem wird nur sein, dass unsere Erde zu klein ist und es ein krasser Ressourcen-Aufwand wäre mehr und mehr Menschen mit zum Beispiel artgerecht gehaltenem Fleisch zu versorgen. Es führt wohl kein Weg an den Insekten vorbei.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here