© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Studie: Richtige Werbung lässt Deutsche Insekten essen

Insekten essen? Dabei empfinden viele Menschen in Deutschland Ekel. Eine Studie zeigt jetzt wie sie es als Lifestyle empfinden könnten.

Für einige Wissenschaftler und Zukunftsdenker sind Insekten ein mögliches Nahrungsmittel von morgen. Sie überzeugen wegen ihres Nährwerts und des hohen Proteinanteils. Zudem fällt bei der Produktion weniger CO2 an – verglichen mit Rindern, Schweinen oder auch Hühnern.

Aber nicht allein der Klimawandel, auch die stark anwachsende Bevölkerung stellen die Welt vor große Fragen. Zum Beispiel: Wie werden Menschen in Zukunft satt, ohne das Klima mit der Erzeugung von Nahrungsmitteln noch stärker zu belasten? Denn aktuell gehen 20 Prozent aller Treibhausgasemissionen auf ihr Konto – insbesondere die Viehzucht ist daran stark beteiligt. Eine gesunde und nachhaltige Alternative könnten daher insektenbasierte Lebensmittel sein.

Experiment macht Insekten schmackhaft

Trotz dieser Vorteile sind bisher Insekten für die meisten Menschen in Deutschland keine Option auf dem Teller. Die Vorstellung Insekten zu essen löst bei vielen Menschen ein Ekelgefühl aus. In einer aktuellen Studie gingen Forscher folgenden Fragen nach:

  • Wie konservativ ist die Bevölkerung in ihren Ernährungsgewohnheiten?
  • Wie kann das Vertrauen in alternative Ernährungskonzepte gesteigert werden?

Im Experiment an der Hochschule Fresenius ermutigte das Forscherteam 180 Probanden zum Insekt zu greifen, indem sie sie mit Werbe- und Verkaufsargumenten die Teilnehmenden motivierten.

Sachliche versus trendige Werbebotschaften

Experiment: Werbeflyer für Insektenprodukt

Die Probanden bekamen im ersten Versuchsschritt einen von sechs produzierten Werbeflyern eines Start-ups für Insekten als Lebensmittel. Die Hälfte der Teilnehmer erhielt einen Flyer mit einer sehr sachlichen Werbebotschaft hinsichtlich gesundheitsförderlichen und umweltfreundlichen Aspekten von Insekten: „Fleisch war noch nie so gesund“ oder „Fleisch war noch nie so umweltfreundlich“ waren einige der Slogans.  Der zweite Teil der Probanden bekam die trendigen Lifestyle-Botschaften. Insekten wurden als Luxusprodukte angepriesen.

Nach der experimentellen Werbeaktion erhielten die teilnehmenden eine Mehlwurm-Schokopralinen zum Probieren. Und tatsächlich:

  • 76,2 Prozent der Befragten denen Insekten als Luxusprodukt kommuniziert wurden griffen zur Schokopralinen.
  • 61,3 Prozent aus der ersten Gruppe denen der Umwelt- oder Gesundheitsaspekt präsentiert wurde wagten den Biss in das Mehlwurmprodukt.

“Aus unseren Ergebnissen lässt sich ableiten, dass die Werbung Insekten eher als Genussmittel anpreisen sollte. Mit dieser Strategie können sie tendenziell mehr Konsumenten davon überzeugen, Insekten mit auf den Speiseplan zu nehmen“, so Prof. Dr. Fabian Christandl

Die Studie führten Prof. Dr. Fabian Christandl von der Hochschule Fresenius, Fachbereich Wirtschaft & Medien, in Kooperation mit Ass. Prof. Sebastian Berger und Annika Wyss von der Universität Bern sowie Christian Bärtsch von der ESSENTO Food AG und Christina Schmidt von der Universität Köln durch.

Tags: No tags