Mixed_bread_loaves

Hunger nach gesundem Essen

Wie stark Essen von unserem Denken und der Gewohnheit geprägt ist, zeigt eine Studie, die im “Journal of Consumer Research” erschienen ist. Menschen die glauben, etwas Gesundes gegessen zu haben, bekommen davon mehr Hunger. Die Forscher servierten den Probanden zum Beispiel das gleiche Brot, das einmal als “gesund” und in einer anderen Gruppe als “lecker” bezeichnet wurde. Jene Personen, die die “gesunde” Nahrung bekommen hatten, empfanden hinterher mehr Hunger als diejenigen, die das “leckere” Essen bekamen. Die Erklärung der Wissenschaftler: die Testpersonen glaubten, sie hätten genug für ihre Gesundheit getan und könnten nun ihren Hunger stillen. Weiteres Ergebnis: Die Personen, denen es wichtig war, auf ihr Gewicht zu achten, aßen nicht mehr.

Essen ist sozial erlernt. Offensichtlich ist selbst das Eintreten von Hunger sozial geprägt. Werden wir in Zukunft auch satt sein nach dem Genuss gesunden Essens?

Quelle: http://faculty.chicagobooth.edu/ayelet.fishbach/research/FF_JCR_healthy_hungry.pdf