deckblatt

Plakatausstellung: Nachhaltige Ernährung – Essen für die Zukunft

Bayern ist bekannt für Weißwurst, Schweinsbraten und die Leberkässemmel. Wie nachhaltig sind jedoch diese Produkte? Die Plakatausstellung "Nachhaltige Ernährung - Essen für die Zukunft" beschäftigt sich mit dieser Thematik. Anlass für die Konzeption der Ausstellung sei der Umstand, dass sich seit den 1950er Jahren das, was, wie, wo und wie viel wir essen, grundlegend geändert hat. Essen werde immer weniger selbst zubereitet oder die Zubereitung geschehe oft nebenbei. Selten kenne der Mensch die „Geschichte“ eines Nahrungsmittels. Er wisse wenig über den Herstellungsprozess, die Transportwege und die Handelsbedingungen. ...
Cerebral_lobes

Das Hirn entscheidet, was es essen will

Warum essen wir, was wir essen? Wenn Tiere zwischen verschiedenen Nahrungsmitteln wählen können, so entscheiden sie sich ziemlich genau für das, was ihr Körper gerade benötigt. Eine Studie, die soeben im Journal "Current Biology" veröffentlicht wurde, liefert erste Hinweise auf die an der Entscheidungsfindung beteiligten Gene und die entsprechenden neuronalen Schaltkreise im Gehirn. Die Experimente an Fruchtfliegen wurden unter der Leitung von Carlos Ribeiro und Barry Dickson am IMP (Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie, Wien) durchgeführt. Die Ergebnisse lassen allgemeine Aussagen über die Nahrungswahl von Organismen zu, ob es sich dabei um Malaria-übertragende Moskitos handelt oder den Menschen. ...
u3xpromo13bbb

Bewegung passé: U3-X Personal Mobility Prototype ersetzt das Gehen

Wir laufen, um von A nach B zu kommen. Das geht natürlich auch schneller mit dem Öffentlichen Nahverkehr oder dem Auto. Allerdings bauen wir dann keine Kalorien ab und auch der Muskelapparat bleibt unbeansprucht. Honda hat bereits vor einiger Zeit den "U3-X Personal Mobility" vorgestellt. Letztlich ist das ein Stuhl, der selbst blanciert und sich in Schrittgeschwindigkeit je nach Neigung des Sitzenden bewegt. ...
450px-Koelkast_Smatch

Supermarkt für Senioren

Senioren sind eine attraktive Zielgruppe für den Handel. Erstens nimmt ihre Anzahl wegen des demographischen Wandels zu und zweitens gehen sie mehrmals die Woche einkaufen. Der Handelsverband Deutschland (HDE) möchte diese Käuferschicht, aber auch andere Zielgruppen - egal ob kurzsichtig, schwerhörig, mit Kind oder Rollator - für sich gewinnen. Das könnte natürlich auch im Stillen geschehen, aber ein Gütesiegel zeigt doch deutlich öffentlichkeitswirksamer das Engagement des Handels. ...