Nudeln und Schokolade einfach ausdrucken

3D Systems Chefjet 3D / Foto: §D Systems

Die Elektronikmesse CES 2014 in Las Vegas war Schauplatz vieler Technikneuheiten. 3D-Drucker sind seit einigen Jahren das Top-Thema, jetzt sollen sie auch Schokolade, Nudeln und vieles mehr produzieren können – in individuellen Formen und unterschiedlichen Geschmacksrichtungen.

Wir hatten bereits über sogenannte Food-Printer berichtet, die die Küchen von Restaurants und Haushalte revolutionieren könnten. „Wirfst Du schon mal den Drucker an Schatz“ könnte es einmal heißen und mittels Smartphone wäre ein Gericht einprogrammiert und wenig später ausgedruckt.

Waren bisherige Projekte eher Grundlagenforschung sollen jetzt erste Drucker für den Produktiveinsatz auf den Markt kommen.

3D Systems Chefjet

The Digital Cookbook – das digitale Kochbuch heißt die Software, die zwei 3D-Druckern beiliegt, die Essbares „printen“ sollen. Der Chefjet 3D und Chefjet 3D Pro könnte in Konditoreien und Restaurants zum Einsatz kommen. Komplexe Formen seien druckbar und damit ideal für Verzierungen auf Torten oder ähnlichem geeignet.

Mit dem ChefJet 3D können nur einfarbige Objekte Realität werden und das bei einem Preis von 5.000 US-Dollar (rund 3.675 Euro). Der ChefJet Pro 3D kann auch bunte dreidimensionale Leckereien drucken und soll etwas das doppelte kosten.

Schololade, Vanille, Minze Sauerer Apfel, Kirsche und Wassermelone sind die Geschmacksrichtungen für die Drucksüßigkeit.

Nudeldrucker von Barilla

Der Pastahersteller Barilla soll an einem Drucker für Teigwaren arbeiten. Teigpatronen könnten an Restaurants geliefert werden, die ihren Gästen dann individuelle Formen anbieten.

Nudeln in Rosenform zum Valentinstag, welch Liebesbeweis. Momentan sei allerdings noch die Geschwindigkeit zu gering. 15 bis 20 Nudeln in 20 Minuten wolle Barilla erreichen, so der Entwicklungspartner.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here