„Easy Order“ bei McDonalds

Um McDonalds-Kunden den Bestellvorgang zu erleichtern, gibt es auch dafür in Kürze einen Automaten. Einige Filialen haben bereits testweise das silberfarbene Gerät mit der Aufschrift „Easy Order“ installiert. Es funktioniert wie ein Fahrkarten-Bestellautomat im Öffentlichen Nahverkehr, allerdings nur mit EC-Karte. Am Bildschirm wählt man Menü, Getränk und Beilagen aus, bestätigt noch einmal die Bestellung, begibt sich dann zum Tresen und erhält an der Ausgabe das soeben bestellte Menü. Im Idealfall dauert der gesamte Vorgang zwei Minuten, schneller als das Anstehen in einer Warteschlange, um dort seine Bestellung loszuwerden. Sollte sich das Verfahren bewähren, könnte am Service-Personal einzusparen sein.
Die Zukunft des Essens im Fast-Food-Bereich versucht also immer mehr ohne den Faktor Mensch in der Bestellkette auszukommen. Ob dadurch der Genusswert gesteigert wird?

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/S5838G/3235629/Essen-auf-Knopfdruck.html

4 Kommentare

  1. Der weitaus größte Teil des Personals am McDonalds-Tresen ist jedenfalls nicht geeignet, einen positiven Beitrag zum Genusserlebnis zu leisten.

  2. Ich habe das System gestern in Wien in der Filiale am Westbahnhof getestet. Funktioniert super schnell, aber die Mahlzeiten werden davon weder gesünder noch kalorienärmer.

  3. Was man früher in einer Schlange gestanden ist, steht man jetzt in zwei. Einmal bestellen direkt am Tresen und dann warten aufs essen und zuschauen, wie hinter dem Tresen ein wildes Durcheinander der Servicemitarbeiter herrscht, die alle zugleich versuchen, alle Bestellungen auf einmal zu bearbeiten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here