Menschen die auf Fast Food starren, werden hektisch

Fast Food essen, heißt Zeit sparen – vielleicht ein Vorteil. Der Nachteil ist die schädliche Wirkung von schnellem ungesunden Essen. Die dokumentierte Gewichtszunahme im Film „Super Size Me“ ist dafür ein schöner Beweis. Jetzt scheint solches Essen auch auf das Verhalten zu wirken. Hektik und Ungeduld seien die unangenehmen Nebenwirkungen. Das ist das vermeintliche Ergebnis einer Studie im Fachmagazin „Psychological Science“. Zwei kanadische Forscher haben experimentell versucht nachzuweisen, dass Fast Food unser Verhalten beeinflusst. Und das geschah so: Sie zeigten einer Testgruppe Symbole, die mit schnellem Essen in Verbindung stehen. Anschließend ließen sie die Probanden verschiedene Aufgaben ausführen.

Teilnehmende, die die Symbole gesehen hatten, beeilten sich später mehr. Auch wählten sie eher andere Produkte aus, die für Zeitersparnis stehen. Zum Beispiel entschieden sie sich für ein so genanntes 2-in-1-Duschgel, das zugleich als Shampoo verwendet werden kann. Die Psychologen konkludieren, dass der bloße Anblick von Fast Food im Unterbewusstsein Zeitdruck auslöse.

Dann mal in Zukunft an den Fast Food-Restaurants mit Scheuklappen vorbei laufen, sonst wird der gefühlte Zeitdruck so groß. Wie wollen wir morgen leben? Wird Fast Food unser Leben bereichern?

Quelle: http://science.orf.at/stories/1642987/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here